Die Büchner-Jahre 2012/2013 in Gießen

Büchner hat uns auch heute noch ...

... Vieles zu sagen. Seine Dramen zählen zu den meist gespielten Werken der modernen deutschen Literatur. Seine politische Einstellung, seine ethische Haltung und sein soziales Engagement sind noch für heutige gesellschaftspolitische Diskussionen von Bedeutung.

Dies schlägt sich in den vielfältigen, aus unterschiedlichen Perspektiven konzipierten Veranstaltungen der Georg-Büchner-Jubiläumsjahre nieder. Und dies nicht allein mit Blick auf die Zeit, in der Georg Büchner mit Gießen verbunden war, sondern wortwörtlich: Kontinente überschreitend! Entsprechend groß ist der Kreis der veranstaltenden Institutionen und kulturellen Akteure, die in dieser Übersicht ihre Beiträge vorstellen.

Büchners Eingebundenheit in die umtriebige und explosiv unsichere Zeit des Vormärz beleuchten Ausstellungen, Lesungen und Inszenierungen. Im Mittelpunkt steht die Vermittlung der Aktualität des Autors, Revolutionärs und Wissenschaftlers – besonderes Augenmerk gilt der jugendlichen Öffentlichkeit.

Um über die Jubiläumsjahre hinaus einen bleibenden Eindruck vom vielseitigen (Nach)wirken Georg Büchners zu behalten, erscheinen zu den hier vorgestellten Veranstaltungen jeweils eigene Infoblätter mit einer ausführlicheren Beschreibung. Am Ende können sie, der Reihenfolge ihres Erscheinens entsprechend, in einer mit dem Konterfei Büchners geprägten Sammel-Box aufbewahrt werden. Ein Büchner-Kompendium der besonderen Art.

»Büchner und kein Ende?« – Genau! Herzlich laden wir hiermit dazu ein, sich persönlich davon zu überzeugen!

Kulturamt der Universitätsstadt Gießen, im November 2012